Verkehrspsychologische MPU-Vorbereitung 

 

„Das größte Hindernis für den Erfolg

ist die Angst vor dem Scheitern

                                                                                               (Sven Goran Eriksson)

Die Medizinisch-Psychologische Untersuchung, kurz MPU, ist ein wichtiger Schritt für Personen, die ihren Führerschein nach einer Verkehrsstraftat oder schweren Verkehrsordnungswidrigkeit wiedererlangen möchten.

Eine erfolgreiche MPU erfordert eine gründliche Vorbereitung, um die bestmöglichen Chancen auf eine positive Begutachtung zu haben.

Als anerkannter Psychologe mit verkehrspsychologischer Qualifikation (AFN) begleite ich Sie auf diesem Weg.

Mit meinen langjährigen Erfahrungen als Psychologe in der psychologischen Rehabilitation und Therapie profitieren Sie von mir in der MPU-Vorbereitung.

Ich bin mit den Anforderungen und den neuesten Entwicklungen im Bereich der medizinisch-psychologischen Begutachtung bestens vertraut und darauf spezialisiert, Sie durch den gesamten Vorbereitungsprozesses zu begleiten und Ihnen die bestmögliche Unterstützung zu bieten.

Meine MPU-Vorbereitung basiert auf einem individualpsychologischen und verhaltenstherapeutischen Ansatz.

Dabei berücksichtige ich:

  • Ihre persönliche Situation
  • Ihre Stärken und Schwächen
  • sowie die spezifischen Anforderungen, die Ihre MPU mit sich bringt

Als Psychologe helfe ich Ihnen dabei, mögliche Risikofaktoren zu identifizieren und gezielt an diesen zu arbeiten.

Sie erhalten professionelle Unterstützung bei:

  • der Bewältigung von Verhaltensänderungen
  • der Reflexion Ihres Verhaltens im Straßenverkehr
  • der Entwicklung eines verantwortungsvollen und sicheren Fahrstils

Meine Leistungen

  • Sie erwerben bei mir ein aussagekräftiges Gutachten (inkl. Psychologischer Tests und therapeutischer Interventionen/psychotherapeutischer Maßnahmen), welches für die MPU-Begutachtung benötigt wird.
  • Ich helfe Ihnen dabei, Ihre Fähigkeiten und Ihr Verständnis für verkehrsspezifische Themen zu verbessern und Sie darüber hinaus bei der Bewältigung von Ängsten und Unsicherheiten im Zusammenhang mit der bevorstehenden MPU zu unterstützen.

Mein Ziel ist es, Sie bestmöglich vorzubereiten und Ihnen die notwendigen Werkzeuge und Strategien an die Hand zu geben, um eine positive MPU-Begutachtung zu erreichen.

Ich bin mir bewusst, dass die MPU mitunter als eine anspruchsvolle Herausforderung wahrgenommen wird.

Mit professioneller Unterstützung und intensiver Vorbereitung steigern Sie jedoch Ihre Erfolgschancen.

Kontaktieren Sie mich, um weitere Informationen zu erhalten oder einen Termin zu vereinbaren.

Ich freue mich darauf, Sie auf Ihrem Weg zu einer erfolgreichen MPU zu begleiten.

Gerne bin ich via Nachricht (WhatsApp, SMS, E-Mail) oder telefonisch, zwischen 9 Uhr und 19 Uhr, für Sie erreichbar.

René Limberger M.A., M.Sc., M.Sc.

Psychologe (BDP)

Schwerpunkt Klinische Psychologie und Diagnostik

Ischl 16
83370 Seeon-Seebruck

Telefon: 0152 – 29 52 24 45 
E-Mail:  info@ispm-seminare.de 

    Ablauf der MPU-Vorbereitung und Kosten:

    Ein Teil der Vorbereitung kann bei Bedarf auch online stattfinden.

    Kennenlernen und Erstgespräch, Anamnese und Psychologische Diagnostik, Erstellung eines individuellen Beratungsfahrplans (110.- Euro/60 Min)

    Jede weitere Beratungsstunde (130,- Euro/60 Min.)

    Empfehlung: 4 bis 5 Sitzungen.

    Abschluss (150,-Euro/90Min.): MPU-Simulationstraining mit Video – Feedback, Psychologische Diagnostik und Ausstellung einer detaillierten Bescheinigung für die MPU

    Führerscheinprobleme wegen Alkohol

    Das Programm „Nüchtern Fahren“

    Eine intensive Auseinandersetzung mit der Thematik ist Voraussetzung für einen positiven dauerhaften Veränderungsprozess und für ein überzeugendes und erfolgreiches Gespräch mit dem Gutachter bei der MPU.

    In Einzelgesprächen vermittel ich Ihnen Wissen zu den rechtlichen, medizinischen und psychologischen Fakten des Themas Alkohol, wie z.B. die Wirkung von Alkohol und individuelle Reaktionen, Aufbau und Abbau von Alkohol.

    Im weiteren Verlauf analysieren ich mit Ihnen die Ursachen und Hintergründe der Trunkenheitsfahrt im Zusammenhang mit Ihren Trinkgewohnheiten.

    Die Ergebnisse dieser Gespräche sind die Basis zur Einleitung bzw. zur Stabilisierung von persönlichen Veränderungen im Umgang mit Alkohol. Diese Themen werden besprochen und durch Aufgaben vertieft und gefestigt.

    Wann sollten Sie Kontakt mit mir aufnehmen?

    Am besten sofort nach Entzug der Fahrerlaubnis. Nutzen Sie die Sperrfrist, um mit Veränderungen zu beginnen.

    Vor Wiedererteilung der Fahrerlaubnis, wenn Sie wissen, dass Sie sich einer Medizinisch-psychologischen Untersuchung (MPU) unterziehen müssen.

    Spätestens nachdem Sie ein negatives Gutachten bei einer Medizinisch-psychologischen Untersuchung (MPU) bekommen haben.

    Führerscheinprobleme wegen Drogen

    Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz

    Hier kann ich Ihnen eine umfassende und kompetente Unterstützung anbieten, um Ihre Chancen zur Wiedererlangung bzw. zum Behalten der Fahrerlaubnis zu optimieren.

    Wichtig ist, dass Sie sich frühzeitig informieren, welche Voraussetzungen Sie – insbesondere hinsichtlich der Abstinenzbelege – für eine erfolgreiche Begutachtung schaffen müssen. Eine intensive Auseinandersetzung mit der Thematik ist Voraussetzung für einen positiven dauerhaften Veränderungsprozess und für ein überzeugendes und erfolgreiches Gespräch mit dem Gutachter bei der MPU.

    In Einzelgesprächen klären wir die situativen und persönlichen Hintergründe der individuellen Drogenthematik. Auf Grundlage der Erkenntnisse aus den Gesprächen leiten wir ich mit Ihnen Änderungen ein. Haben Sie bereits mit Veränderungen oder mit dem Verzicht auf Drogen begonnen, festigen wir den Änderungsprozess. Es werden Strategien entwickelt oder vertieft, wie Sie künftig zuverlässig solche Delikte vermeiden können.

    Wann sollten Sie Kontakt mit mir aufnehmen?

    • Sobald Sie einen Verstoß gegen das BtmG begangen haben
    • Sobald die Behörde auf Sie zukommt und von Ihnen als Noch-Inhaber einer Fahrerlaubnis eine MPU fordert
    • Vor Wiedererteilung der Fahrerlaubnis, wenn der Führerschein entzogen wurde
    • Spätestens nach einer negativen Begutachtung

    Unabhängig davon, ob Sie mich für Ihre MPU-Vorbereitung kontaktieren, möchte ich auf folgenden Aspekt hinweisen:

    Auf der Suche nach einer geeigneten Vorbereitung sollten Sie folgendes Bedenken:

    • In der MPU erstellt eine qualifizierte Psychologin oder qualifizierter Psychologe mit verkehrspsycholgischer Expertise Ihr Gutachten.
    • Lassen Sie sich also von einem qualifizierten Psychologen oder einer qualifizierten Psychologin auf die MPU vorbereiten.
    • In diesem Bereich gibt es viele unseriöse Anbieter, achten Sie darauf, dass Ihre MPU – Begleitung in professioneller psychologischer Hand (BDP, Berufsverband deutscher Psycholog:innen) ist.
    • Andere Berufsprofessionen, wie beispielsweise Sozialpädagog:Innen, Pädagog:Innen, Heilpraktiker:Innen, etc. sind als MPU-Gutachter:Innen nicht zugelassen.

    Sie sparen sich viel Lehrgeld!